Ferienwohnung Florida

Endlich kann ich euch wieder von einem neuen, tollen Projekt berichten! Leider konnte ich nicht vor Ort mithelfen, sondern habe die Planung von zuhause aus gemacht (Bielefeld ist ja fast so schön wie Florida, oder?!).

Es geht um den Wohn- und Essbereich der Ferienwohnung, welche logischerweise nicht das ganze Jahr genutzt wird. Eine besondere Herausforderung waren die Lichtverhältnisse, da es sich um einen sehr langen Raum handelt (insgesamt ca 14m), der nur zu den Stirnseiten Fenster hat. Die Hauptthemen waren also Beleuchtung und Zonen schaffen.

Grundriss Wohn- und Essbereich Ferienwohnung Florida

Farbkonzept und Boden

Im ganzen Wohn- und Essbereich wird ein heller Holzboden verlegt: Ivory Coast Oak. Dazu passend wird die Wohnung in hellen Tönen gestalten. Optimal wären ein schönes Lichtgrau oder Cremeweiß, da die Wohnung nicht so lichtdurchflutet ist. Dadurch wirken weiße Wände schnell Gau. Setzt man hingegen die Wände farblich ein wenig ab, kommen weiße Farbtöne an Möbeln, Türen, Fußleisten etc. durch den Kontrast besser zur Geltung. Wichtig sind auch ein paar frische Farbakzente, gerne auch in Naturtönen wie Blau oder Grün. Anbieten würden sich hier Accessoires, Bilder und die Teppiche. Das Sofa passt in einem warmen Cognac-Ton sehr gut. Sollte doch ein weißes bevorzugt werden, ist es wichtig, Strukturen und Materialien zu mixen (z.B bei den Kissen), um den Auge Anreize zu bieten. Zu dem hellen Holzboden und den grauen Wänden passen sehr gut schwarz-weiße Accessoires.

  1. Anrichte

Die Anrichte wird parallel zum Esstisch platziert, kann aber auch den Platz mit dem Vitrinenschrank (3) tauschen, wenn dieser dort zu massiv erscheint. In einem warmen, hellen Holzton passt sie gut zum Fußboden und den hellen Wänden. Auf ihr können Vasen, Kunstobjekte und Bilder platziert werden. Stauraum bietet sie ebenfalls.

2. Essgruppe

Ein Tisch ist ja bereits vorhanden. Die Eames Chairs sind sehr beliebt im Moment und passen sehr gut dazu. Eine Alternative wären z.B. gemütliche Polsterstühle, da man sich am Esstisch gerne länger aufhält. Auch Korbstühle passen prima und holen das Urlaubsfeeling in die Wohnung. Eine andere Möglichkeit wäre auch, verschiedene Stühle miteinander zu kombinieren. Leuchten sollten auf jeden Fall über dem Esstisch angebracht werden.

3. Vitrinenschrank

In diesem Fall bietet sich ein Vitrinenschrank sehr an, weil hier ein paar schöne Stücke gezeigt werden können, ohne das sie einstauben wenn länger keiner da ist. Von daher Farbe her würde eine graue Vitrine sehr gut passen, wenn die Wand weiß bleibt. Anders rum geht es natürlich auch, Hauptsache Kontrast! Eine andere Alternative wäre ein maritimes Dunkelblau.

4. Teppiche

Bei diesem speziellen, langen Raum (9x4m!) ist es sehr wichtig, Zonen zu bilden.Dies erfolgt am einfachsten durch verschienede Teppiche. Bei der Essgruppe bietet sich ein Teppich an, der widerstandsfähig ist, sich gut reinigen lässt und durch eine ruhige Farbe den Essbereich definiert. Im Wohnbereich empfehle ich einen Teppich, der gemustert ist (natürlich nicht zu wild) und frische Farben in den Raum bringt. Bei beiden Bereichen ist es wichtig, die Teppiche nicht zu klein zu wählen! Es sollen auf jeden Fall alle Stühle bzw. Sofa und Sessel zumindest mit den vorderen Füßen darauf stehen.

5. Sofa

Beim Thema Sofa wird wieder auf natürliche Materialien gesetzt, Leder ist sehr unempfindlich und wirkt auch schön kühl. Ich empfehle hierfür die Farbe Cognac, weil es sehr edel aber auch sehr natürlich wirkt. in Kombination mit der hellen Wand und hellen oder bunten Kissen wirkt es auch nicht zu massiv. Da es in einer Ferienwohnung gerne gemütlich sein darf, ist ein großes Ecksofa die beste Wahl, da es auch automatisch den Wohnbereich vom Essbereich trennt. Sollte die Wahl auf ein weißes Sofa fallen, auf jeden Fall mit Kissen in frischen Farben und verschiedenen Strukturen arbeiten, das lockert auf.

Vorschläge Möbel und Einrichtung 1

Vorschläge Möbel und Einrichtung 2

6. Couchtische

Ein Couchtisch ist ja bereits vorhanden, im gleichen Stil wie der Esstisch. Um den Bereich noch interessanter zu gestalten, könnte man ihn mit einem kleinen, runden Tisch kombinieren.

7. Sessel

Die Sofaecke wird noch um einen Sessel ergänzt, um mehr Sitzplätze zu schaffen. Es ist immer interessanter, einen Sessel aus einer anderen Reihe zu wählen als das Sofa. Dadurch kann keine Eintönigkeit entstehen und man hat einen tollen Hingucker. In diesem Fall empfehle ich, mit Farbe oder Mustern zu arbeiten. Eine Recamiere würde sich auch anbieten, wenn es vom Platz her passt.

8. TV-Bank

Ich empfehle auf jeden Fall eine niedrige TV-Bank und keine ganze Wohnwand. Durch eine hohe Wohnwand würde der Raum noch dunkler wirken. In einer TV-Bank kann man alles schön hinter Türen verstauen, man schaut nicht auf lästige Geräte und Kabel. Ich habe hier ein Modell im Landhausstil herausgesucht, weil ich denke, dass es sehr gut zum restlichen Stil der Wohnung passt. Ich könnte mir aber auch ein schönes Low-Board im Retrostil und Nussbaum vorstellen.

9. Bilder

Ein ganz wichtiges Thema für mich, besonders in diesem Fall! Da es sich um eine Ferienwohnung handelt, können leider keiner echten Pflanzen verwendet werden und Plastikpflanzen sind nicht besonders schön. Da draußen vor dem Fenster aber direkt der tolle Urwald beginnt, würde ich gerne eine Verbindung von innen und außen schaffen. Dadurch entsteht eine tolle Urlaubsathmosphäre.
Ich würde hier deshalb mit tollen Kunstdrucken arbeiten, wo hauptsächlich Pflanzen (Palmen, etc.) dargestellt werden. Bilder von der Natur (Strände, Urwälder…) würden sich ebenfalls hervorragend eignen.
Über dem Ecksofa und über der Anrichte im Essbereich würde es sich jeweils anbieten, Bildergalerien anzulegen. Wenn jeder Bereich ein bestimmtes Thema oder Farbschema an Bildern hat, werden die beiden Zonen noch zusätzlich definiert.
Wichtig ist auch, die Bilder nicht allzu klein zu wählen. Lieber ein paar größere Aufhängen, das wirkt ruhiger und aufgeräumter.

10. Leuchten

Die Lichtplanung ist hier ein sehr bedeutsames Thema, da leider nur wenig Tageslicht in den Raum kommt (und auch weniger Hitze, also ist das vielleicht garnicht so schlecht). Generell ist es so, dass Leuchten, je niedriger sie stehen, eine intimere/gemütlichere Atmosphäre schaffen.
Der Essbereich sollte durch zwei Pendelleuchten gut ausgeleuchtet werden, da man ja immer ganz gerne sieht was man isst. Auf der Anrichte daneben können zusätzlich noch zwei Tischleuchten platziert werden, die für eine angenehme Stimmung sorgen.
Der Wohnbereich kann durch eine Bogenlampe erhellt werden, z.B. wenn man etwas lesen möchte. Für eine gemütlichere Atmosphäre sorgen auch hier wieder Tischleuchten, die auf kleinen Beistelltischen schön im Hintergrund stehen aber trotzdem für ein angenehmes Licht sorgen.
Auf jeden Fall sollten in Wohnräumen immer warmweiße Leuchtmittel verwendet werden.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.