Innendesign Schröttinghausen – mein Projekt!

Gestaltungsplan Schröttinghausen Hallo ihr Lieben! Ich konnte nicht mehr länger warten und hab mit der Planung für das kleine Häuschen angefangen! Damit der Plan so realisiert werden kann, müssen zwei Wände eingerissen werden und ich bin mir bei der einen noch nicht zu 100% sicher, ob das geht. Hoffen wir das Beste! Ich habe mir ein bisschen Inspiration geholt, und habe mich jetzt für ein Farbschema entschieden. Zwei Wände werden hellgrau, was durch Bildergalerien trotzdem sehr hell und freundlich wirkt. Besonders in der Kombination mit hellem Holz (Bilderrahmen) kommt es gut zur Geltung. Die restlichen Wände bleiben weiß. Bei dem Vorsprung gegenüber vom Sofa bin ich noch nicht sicher. Wenn es technisch machbar ist, wird hier der Fernseher aufgehängt und eventuell streiche ich die Wand dann in Anthrazit. Die Teppiche und ein Sideboard werden verschiedene Blautöne haben.

Der Boden wird in einem warmen Holzton erstrahlen. Das ist wichtig, weil die Wohnung insgesamt wenig Licht von außen bekommt. Ich möchte vermeiden, dass es zu „kalt“ wird. Eigentlich hatte ich nämlich mit einem weißen Holzboden geplant weil ich ein großer Fan davon bin, aber aufgrund der Lichtsituation hab ich mich dagegen entschieden. Wahrscheinlich wird es ein Designbelag, der ist sehr widerstandsfähig und in vielen Farbnuancen erhältlich.

Einen großen Esstisch werde ich aus Metallrahmen und Schalbrettern selber bauen, natürlich werde ich das dann auch dokumentieren 😉 Ich möchte keinen Standard-Tisch aus dem Möbelhaus und bezahlen kann ich die, die mir gefallen, nicht. Außerdem ist selbermachen super! Mir ist wichtig, dass hier möglichst viele Personen Platz haben. Außerdem möchte ich ihn als Home Office nutzen können. Bei den Stühlen setze ich auf eine Mischung aus Eames Chairs, Korbstühlen und Polsterstühlen. Ich finde es nämlich super, wenn man die Wahl hat und sich jeder Gast für seinen persönlichen Lieblingsstuhl entscheiden kann.

Pflanzen und Textilien sorgen für Gemütlichkeit. Leider habe ich keinen grünen Daumen, darum muss ich mir noch überlegen, welche Pflanzen wo hinkommen.  Die Kissen (sowohl vom Sofa als auch die Sitzkissen auf den Esstischstühlen) werden hauptsächlich schwarz/weiß. Ein paar Akzente werde ich aber setzen, sei es durch Muster oder Material. Mal sehen, was sich findet. Ich liebe Indisch-Gelb, darum vermute ich stark, dass es etwas in die Richtung wird. Daraus ergibt sich auch ein guter Kontrast zu dem Blau, und Gelb passt sowieso sehr gut zu Grau.

Des Weiteren wird es zwei Einbau-Regale geben. Das eine wird fast 3m lang zwischen Vorsprung und Wand. Hier werden hauptsächlich Bücher und Zeitschriften untergebracht. Aufgelockert wird das ganze durch ein paar gerahmte Bilder. Das andere wird hinter dem Sofa entstehen. Dadurch hat man die Möglichkeit, dort noch eine kleine Leuchte und Bilder hinzustellen. Es sieht übrigens total lässig aus, wenn man Bilder einfach mal nicht an die Wand hängt, sondern dagegen lehnt.

Lichtplan Schröttinghausen

Die Lichtplanung ist mir natürlich besonders wichtig! Ich möchte, dass eine gemütliche Atmosphäre herrscht und man sich nicht wie in einer Bahnhofshalle vorkommt. Darum werden überall kleine Tischleuchten verteilt, welche  für ein sanftes Hintergrundlicht sorgen. Wahrscheinlich werden es auch mehr als ich hier eingezeichnet habe, da das einfach eine Leidenschaft von mir ist! Für den Lesesessel habe ich schon eine schön helle Leseleuchte. Eine zweite Stehleuchte wird es vielleicht auch geben, aber da hab ich mich noch nicht entschieden sondern werde die Situation erst ein wenig auf mich wirken lassen (Tipp aus der SchönerWohnen: Leuchten nach und nach kaufen!).

Der Esstisch wird gut ausgeleuchtet, denn es gibt nichts nervigeres als wenn man nicht sieht was man isst! Trotzdem ist hier warmes, weiches Licht wichtig. Aufgrund der Länge des Tisches werden es drei Pendelleuchten im Industrie-Stil. Dies korrespondiert dann sehr gut mit dem Tisch.

In der Küche wird es auch Pendelleuchten geben und keine Einbauspots. Die Küche ist Teil des Wohnraums, deswegen sollte auch sie wohnlich gestaltet sein und zum Rest des Raumes passen. Pendelleuchten sorgen für die nötige Helligkeit beim kochen und sind wesentlich schöner als Einbauspots. Wenn sie zu denen über dem Essbereich passen, sorgen sie außerdem für ein stimmiges Gesamtbild.

Das war es erstmal soweit von mir. Ich hoffe ich hab nichts vergessen, mein Kopf ist voller Ideen! Darauf erstmal nen Kaffe 😉 Liebe Grüße, eure Sirka

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.