Vorbereitung

Im heutigen Blogpost geht es vor allem um die Zeit vor dem Hausbau oder der Renovierung, und wie man sie am besten Nutzen kann!

Ich muss zugeben, ich bin ein sehr ungeduldiger Mensch und hasse warten! Es gibt einfach nicht schlimmeres, als wenn man eine Idee hat und nicht mit der Umsetzung loslegen kann, weil irgendein blöder Umstand es verhindert (manchmal ist man da ja wirklich einfach machtlos). So ist es ja im Moment bei unserem Haus, wir warten, schauen es uns von gegenüber an und warten weiter. Immerhin geht es da jetzt wohl voran, die Bodenplatte für das neue Haus von unseren Verkäufern kommt heute und das Haus dann Ende des Monats – möglich macht das ein spezieller schnelltrocknender Beton und die Fertigbauweise. YEAH! 😀

Jedenfalls hab ich mir die Wartezeit damit vertrieben, einfach soviel wie möglich vorher zu planen und zu organisieren. Soll heißen, der neue Grundriss ist schon fertig, das Farbkonzept steht und ich habe dementsprechend auch schon eingekauft, z.B. Leuchten für den Esstisch. Ich hab schon genau vor Augen, was wo hinkommt, welche Bilder wo hängen werden, und was uns noch fehlt (ganz viele Pflanzen!). Die Angebote von Handwerkern zum Thema Terrassentür trudeln auch so langsam ein… uiuiui…vermutlich wird es da auf einen Kompromiss hinauslaufen.

Mein Rat an euch: macht euch über so früh wie möglich Gedanken darüber, wie der Raum oder die Räume oder das ganze Haus werden sollen. Skizziert den Grundriss, legt euch ein Ideenbuch an, wo alles aufgeschrieben wird. Man vergisst viele Ideen einfach viel zu schnell. Holt euch Inspiration, druckt Bilder aus oder nehmt Bilder aus Zeitschriften. Ein Moodboard mit Materialien, Mustern und Strukturen ist auch immer hilfreich um zu sehen, wie Dinge zusammen wirken. Geht zu den Fachhändlern oder in Bäderausstellung, um zu sehen, was es gibt, was möglich ist und was ins Budget passt. Schaut euch Böden, Tapeten, Möbel an und zwar am besten in echt und nicht „nur“ im Internet. Das wirkt immer ganz anders und vor allem ist die Haptik auch sehr wichtig.

TIPP: Bevor ihr anfangt, beschreibt in 3 Worten, wie euer Raum/Zuhause sein soll, damit ihr euch wohlfühlt. Darauf kann dann die ganze Planung bzw. Vorbereitung ausgelegt werden. Bei uns sind es:

GEMÜTLICH – NATÜRLICH – GESAMMELT

Die Zeit vergeht immer schneller als man denkt, und hinterher steht man da und muss Entscheidungen runterbrechen – die man dann vielleicht später bereut!

Außerdem sollte man bedenken, dass wenn man Handwerker beauftragt, die einen großen Vorlauf brauchen. Meistens sind sie über Monate im Voraus verplant und lachen nur wenn man dann sagt „Ja also, nächste Woche wäre es super, wenn sie unser komplettes Haus streichen könnten!“ 😉 Das geht einfach nicht.

Außerdem kann man so schon schön shoppen gehen, wenn man genau weiß, was genau noch fehlt! So bei uns, wir fahren am Wochenende nach Holland und holen Verstärkung für unsere Plantgang. Es soll nämlich schön Urban-Jungle-mäßig werden und da kommt man mit 4 Pflanzen nicht so weit… wobei meine Baby-Pilea aber ganz fleißig wächst!  Darauf bin ich wirklich sehr stolz, ich hatte wirklich Angst, dass mein nicht vorhandener grüner Daumen sie kaputt pflegt. Aber mit ein bisschen Hilfe und guter Lektüre bzw. Tipps klappt das eigentlich inzwischen ganz gut.

Zurück zum Thema: mir ist es wirklich sehr wichtig, die Wartezeit gut zu nutzen. Ich möchte nämlich nicht in ein paar Monaten, wenn wir endlich einziehen können, da mit einem halbfertigen Haus stehen weil noch irgendwas fehlt oder nicht fertig geworden ist. Es soll alles fertig und perfekt sein, und nicht nur eine Übergangslösung wie jetzt das eine Zimmer, in dem wir wohnen. Aus diesem Grund muss zum Beispiel auch meine Mama jetzt unbedingt den alten Lesesessel neu beziehen. Ihr Plan war ja, das erst zu machen wenn wir eingezogen sind. Kommt nicht in Frage! Der ist fertig oder zieht nicht ein! Basta.

Trotz der ganzen (tollen) Planerei und Vorbereitung bin ich aber überglücklich, wenn es endlich losgehen kann. Wahrscheinlich bin ich die erste, die mit dem Vorschlaghammer auf die Wand losgehen wird… alle anderen ab in Deckung! 😀

Das war mein Wort zum Donnerstag, eine schöne Restwoche wünsche ich euch! 😉

P.S. Es werden natürlich ganz viele Vorher-Nachher-Bilder entstehen und ich kann es kaum erwarten, euch von unserem „Makeover“ im Detail zu berichten!

dahlie

 

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.